Mein Leben:

Ich bin 1963 im idyllischen Sauerland geboren worden. 1982 begannen meine Lehr- und Wanderjahre, die mich nach Münster, Tübingen, Heidelberg, Jerusalem und Berlin führten. In der Hauptstadt entdeckte ich mein Talent zum Schreiben: zunächst im Journalismus. Ich veröffentlichte unter anderem in der Tageszeitung taz, im Deutschen Allgemeinen Sonntagsblatt, im SFB und beim Wochenmagazin FOCUS.

Als ich dann – beruflich bedingt – aus der Metropole in die Provinzstadt Siegen zog, fragte ich mich: „Und was machst du dann abends?“ Also versuchte ich mich an meinem  ersten Krimi „Blei für den Oberkirchenrat“, der in Berlin spielt. Ich hatte Glück: der Fischer Taschenbuch Verlag kaufte den Stoff. In der westfälischen Provinz spielt dann folgerichtig der zweite Krimi mit Kirsten „Kiki“ Kerner, „Blues im Pfarrhaus“.


Seit dem Jahr 2000 lebe ich - gerne - in Dortmund.
Im Hauptberuf bin ich Pfarrerin. Seit 2015 arbeite ich in der Evangelischen Miriam-Kirchengemeinde Dortmund.





Foto: Christian Baltrusch


Vom Krimi zum Roman


Mein drittes Buch erschien bei Droemer/Knaur 2008. „Der Himmel drückt ein Auge zu“ heißt das 350 Seiten starke Taschenbuch, erschienen bei Knaur. Darin geht es um Sarah, die ihre erste Pfarrstelle antritt – ausgerechnet im ländlichen Rothaargebirge, wo sich Fuchs und Hase „Gute Nacht“ sagen. Gleich am ersten Tag lernt sie Philip kennen, den Sohn einer angesehenen Unternehmerfamilie, und verliebt sich....

Und wieder zurück zum Krimi....

Retro-Krimis

Im April 2012 erschien mein Retro-Krimi "Kohlenstaub" im Emons-Verlag. Er entführt in das Dortmund der Sechziger Jahre, als junge Frauen noch Fräuleins hießen und das Fernsehen noch schwarz-weiß war. Die junge Pastorin Martha Gerlach findet am Ostersonntag die Leiche eines Kollegen in der Pfarrwohnung - gestorben an einer Kohlenmonoxidvergiftung. 

Ein atmosphärisch dichter, vielschichtiger Krimi, der die Situation der ersten Pastorinnen beleuchtet und der in die Welt der Sechziger Jahre eintauchen lässt.....

Im September 2013 erschien der Folgeband "Linienstraße" im Emons-Verlag. Pastorin Gerlach findet einen Säugling in der Kirche. Wenig später wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Die Spuren führen in Dortmunds Rotlichtviertel.

Mit dem dritten Band "Tod im Stahlwerk", erschienen im Mai 2015, habe ich die Martha-Gerlach-Trilogie komplettiert. Die 60er Jahre sind nun vorbei. Ob es ein "Wiederlesen" mit Martha Gerlach geben wird? Sag niemals nie....

www.emons-verlag.de


.